Garten im Herbst

Für üppige Farbenpracht im Frühjahr sorgen

Im Oktober Blumenzwiebeln pflanzen: Jetzt ist noch Zeit, für die üppige Farbenpracht im Vorfrühling zu sorgen. So lange noch kein Frost den Boden berührt, können Blumenzwiebeln im Oktober gepflanzt werden. Da ist viel Leidenschaft zum Gärtnern und Liebe im Herzen. Die Vorfreude auf die Tulpen, Narzissen, Hyazinthen, Präriekerzen oder Schneestolz ist in jedem Hobby-Gärtner vorhanden. Gespannt warten wir darauf, wie die Pflanzen im Frühjahr blütenreich erwachen. Um dem Zauber der Frühblüher noch eine Nuance zu verschaffen, arbeiten wir mit der Gestaltung einer vielfältigen Blütenpracht. Gestalterisch sind keine Grenzen gesetzt. Das ist auch das Gute am Oktober, wenn wir unsere Kreativität beim Blumenzwiebeln pflanzen entfalten können. Ob ein Teppich voller Narzissen entsteht oder ein liebevoller Mix aus all der Farbenpracht, das bleibt jedem selbst überlassen.

Mit Blumenzwiebeln Akzente setzen

Blumenzwiebeln sind vielfältig und langlebig. Sie lieben Schatten- wie Sonnenseiten, Gehölzränder und Rasenflächen, Staudenrabatten, Kästen, Kübel oder Wegbegrenzungen. Mit Blumenzwiebeln in ihren verschiedenen Farben, Größen und Formen können Akzente gesetzt werden. Ein sinnvolles Planungsrezept kann individuell erstellt werden. Wer die Farben in ihren sanften oder kühlen Eigenschaften kombinieren möchte, sollte sich in der Farbenlehre etwas auskennen. Die warmen Farbtöne sind Gelb, Orange, Rot und Purpur. Zu den kühleren Farben gehören Blau und Grün. Wer Akzente setzen möchte, muss wissen, was am Besten zu seinem Garten und auch individuell zu sich selbst passt. Ton in Ton sind Farbnuancen, wenn sie nebeneinander liegen. Kontrastreich nennen wir sie, wenn sie sich gegenüber ergänzen. Aus den Blumenzwiebeln, die im Oktober gepflanzt werden, kann ein malerisches Bild entstehen, was sehr interessant für den Hobby-Gärtner ist und wunderschöne Hingucker für die Nachbarschaft.

Die Königsdisziplin der Farbspiele

Die Farbenlehre bezeichnet das Farbenspiel, das aus verschiedenen Kombinationen besteht und letztendlich wieder Weiß ergeben. Es ist eine Königsdisziplin beim Gärtnern, die Farbenspiele zu beachten. Die Farben ergänzen sich gegenseitig und üben auf den Menschen besondere Reize aus. Beispielsweise ergibt die Farbkombination aus gelben Tulpen und blauen Hyazinthen einen spannenden Effekt. Wer lieber einem mädchenhaften Charme entgegen sehen möchte, wählt die Kombination der pinkfarbenen Tulpen mit weißen Narzissen. Eine weitere Königsdisziplin der Farbenspiele sind die gut durchdachten Kombinationen in der Höhenstaffelung. Wer den großen Frühlingsauftritt der Pflanzen plant, gestaltet sein Beet mit der gesamten Blumenpracht und den verschiedenen Höhen und Farben. Natürliche Liebhaber setzen die Blumenzwiebeln im Oktober so ein, dass im gesamten Garten ein lieblicher Blumenreiz mit kleinen Zwiebeln an allen Bereichen entsteht. Eines steht allerdings fest: Wer Akzente setzen will und seinen Garten mit üppiger Farbenpracht im Frühjahr sehen möchte, sollte anfangen und der Fantasie freien Lauf lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.