• Allgemein

    Mein-Hobby-Garten wird Mein-Beerenobstgarten

    Wir sind da mal kurz weg! In den kommenden Wochen wird der Hobbygarten auf ein neues Onlineportal umziehen, sich vom Wissensangebot her neu profilieren und vor allem viel mehr spezialisieren, als das bisher der Fall war. Die erforderlichen Arbeiten sind bereits in vollem Gange, sodass die neue Naschobstseite voraussichtlich ab dem 1. Juli ihren Betrieb vollständig aufnehmen kann. Besuchen kannst Du sie aber jetzt schon und für ein kritisches Feedback, dürfen die Beiträge entweder kommentiert werden oder Du schickst uns einfach ein Statement per E-Mail. Nachdem der Beerenobstgarten besuchsbereit ist, wirst Du unsere News auch wieder auf einigen sozialen Netzwerken verfolgen können – also bleibe neugierig und unserem kleinen Redaktionsteam…

  • Garten im Frühling,  Nachhaltigkeit im Garten

    Endlich: Die Gülle kann wieder raus

    Und die naturverliebten Bauern dürfen ihre Felder wieder nach Herzenslust in eine stinkende Kloake verwandeln. Ab dem vergangenen Freitag durfte es wieder losgehen und obwohl der Boden noch gefroren ist, geht die exzessive Fahrerei mit den 15.000 Liter fassenden Güllehängern in Richtung Acker auch gleich wieder flott voran. Und da hat sich seit dem 1. November letzten Jahres, als die Sperrfristregelung für die Gülleausbringung begann, offensichtlich Allerhand angesammelt, allein bei mir am Haus auf dem idyllischen Lande kamen zwischen 8.00 und 10.00 Uhr schon vier voll beladene Jauchefässer auf Rädern lautstark und hinter sich her stinkend vorbeigedonnert. Als ob die Pflanzen jetzt überhaupt Nährstoffe brauchen oder verarbeiten würden, wenn der…

  • Zierpflanzen

    Vorsicht bei Weihnachtssternen, Christrosen & Co.!

    An diesem Wochenende geht es wieder los, da werden die Wohnungen mit prachtvollen Blüten geschmückt sowie Töpfe und Kübel mit Amaryllis, Christrosen und Weihnachtssternen aus den Baumärkten in die vorweihnachtlichen Häuser gekarrt. Die Wenigsten wissen allerdings, dass dieses gut gemeinte weihnachtliche Flair ziemlich giftig sein kann. Vorsicht geboten ist übrigens auch bei den Adventsgestecken, die oft aus Mistel-, Eiben-, Efeu- oder Stechpalmenzweigen gebunden sind. In der Amaryllis sind solche gefährlichen Giftstoffe oder toxischen Alkaloiden praktisch sogar in sämtlichen Pflanzenteilen enthalten, selbst in der Zwiebel treten sie in großen Mengen auf. Der Verzehr weniger Milligramm kann dabei schon zu heftiger Übelkeit mit Erbrechen, Durchfall, Benommenheit und sogar zu akuten Lähmungen und…

  • Heilkräuter

    Hanf: schmerzlindernd, blutdrucksenkend aber verboten!?

    Cannabis ist hierzulande offiziell als Rauschgift verpönt, sowohl Besitz und als auch Anbau fallen unter das Betäubungsmittelgesetz und sind daher verboten. Wäre Hanf allerdings vom Gesetzgeber zugelassen, hätte man eins der wirksamsten Arzneimittel, die überhaupt vorstellbar sind. So verhindert der Inhaltsstoff THC (Tetrahydrocannabinol) die Nebenwirkungen einer Chemotherapie wesentlich, indem er die dabei auftretende Übelkeit sowie das Erbrechen reduziert bzw. gänzlich abstellt. Hanf ist aber auch eins von tatsächlich nur wenigen nebenwirkungsfreien und dennoch sehr effektiven Heilmitteln gegen den „Grünen Star“, medizinisch auch Glaukom genannt. Bei allen positiven Wirkungen hat Hanf allerdings auch seine Tücken: In höheren Dosen konsumiert wirkt es extrem auf die Gedächtnisleistung, kann unkoordinierte Bewegungsabläufe in Verbindung mit…