• Garten im Frühling,  Nachhaltigkeit im Garten

    Endlich: Die Gülle kann wieder raus

    Und die naturverliebten Bauern dürfen ihre Felder wieder nach Herzenslust in eine stinkende Kloake verwandeln. Ab dem vergangenen Freitag durfte es wieder losgehen und obwohl der Boden noch gefroren ist, geht die exzessive Fahrerei mit den 15.000 Liter fassenden Güllehängern in Richtung Acker auch gleich wieder flott voran. Und da hat sich seit dem 1. November letzten Jahres, als die Sperrfristregelung für die Gülleausbringung begann, offensichtlich Allerhand angesammelt, allein bei mir am Haus auf dem idyllischen Lande kamen zwischen 8.00 und 10.00 Uhr schon vier voll beladene Jauchefässer auf Rädern lautstark und hinter sich her stinkend vorbeigedonnert. Als ob die Pflanzen jetzt überhaupt Nährstoffe brauchen oder verarbeiten würden, wenn der…

  • Garten im Frühling

    Brückentag – und nun?

    Nachdem der Frühling nun deutschlandweit mit Temperaturen am Tage im 20-Grad-Bereich Einzug gehalten hat, ist für die Gartenfreunde jetzt Pflanzzeit angesagt. Somit wird es an diesem Wochenende wohl einen wahren Run auf die Gartencenter und Baumschulen geben, denn die Zeit der Nachtfröste ist ebenfalls beendet, sofern wir den Weissagungen der Meteorologen vertrauen dürfen. Wir haben mit den Auspflanzungen selbst gezogener Tomaten und anderer Gewächse bereits vor zwei Tagen begonnen und hoffen auf ein gutes und ertragreiches Gartenjahr. Ja, unsere derzeitig vier mehr oder weniger geordneten und organisiert angelegten Komposthaufen haben sich für Anpflanzungen aller Art prächtig bewährt, wie auf dem oberen Foto eindrucksvoll erkennbar ist. Auf einer recht geringen Fläche…

  • Garten im Frühling

    Woche im Zeichen des Gartens

    Nun sind zum Glück auch die Eisheiligen vorbei und die heiße Phase der Frühjahrsbestellung kann endlich losgehen. Begonnen hatte sie ja – wenigstens bei uns – bereits im letzten Jahr mit der Gewinnung des (eigenen) Saatguts zum Heranziehen der Jungpflanzen. Das wiederum wurde fleißig aus den selbst gezüchteten Tomaten, Salatgurken, Busch- und Stangenbohnen sowie einer Vielzahl von Kräutern erst langsam getrocknet und danach über Winter bei 15 bis 20 Grad Celsius in lichtundurchlässigen Behältern aufbewahrt. Diese Methode hat sich in den letzten Jahren sehr bewährt und war die entscheidende Voraussetzung für ausgezeichnete Erträge, jedenfalls bei den Pflanzen, die bei uns aufgrund der gegebenen Bodenverhältnisse gut wachsen und gedeihen. Es geht…