• Garten im Frühling,  Nachhaltigkeit im Garten

    Endlich: Die Gülle kann wieder raus

    Und die naturverliebten Bauern dürfen ihre Felder wieder nach Herzenslust in eine stinkende Kloake verwandeln. Ab dem vergangenen Freitag durfte es wieder losgehen und obwohl der Boden noch gefroren ist, geht die exzessive Fahrerei mit den 15.000 Liter fassenden Güllehängern in Richtung Acker auch gleich wieder flott voran. Und da hat sich seit dem 1. November letzten Jahres, als die Sperrfristregelung für die Gülleausbringung begann, offensichtlich Allerhand angesammelt, allein bei mir am Haus auf dem idyllischen Lande kamen zwischen 8.00 und 10.00 Uhr schon vier voll beladene Jauchefässer auf Rädern lautstark und hinter sich her stinkend vorbeigedonnert. Als ob die Pflanzen jetzt überhaupt Nährstoffe brauchen oder verarbeiten würden, wenn der…

  • Nachhaltigkeit im Garten

    Vorgemerkt: Öko-Saatgut für 2019

    Am Wochenende hatte ich mich mit einem Landwirt unterhalten und fragte ihn, was nun der Unterschied zwischen Bio- und Öko-Saatgut wäre. Er erklärte mir, dass die EU-Öko-Verordnung vorschreibt, dass Bio-Betriebe lediglich Bio-Saatgut verwenden dürfen. Dazu reicht es aus, dass das Saatgut in einem Bio-Betrieb vermehrt wird. Öko-Züchter hingegen kreuzen Pflanzen so lange, bis ein ökonomisch nachhaltiger Pakt mit der Natur geschlossen wird. Das braucht natürlich seine Zeit. Der Öko-Züchter sucht die Pflanzen aus, deren Eigenschaften am deutlichsten erkennbar sind und den Richtlinien und Wünschen entsprechen. Das kann mehrere Jahre dauern, bis die Pflanze den gewünschten Anforderungen entspricht. Das kostet allerdings nicht nur Naturkenntnisse, Leidenschaft und Ausdauer, sondern auch Geld, um…