Wir gärtnern

Natürlich und mit viel Leidenschaft

Mit der Gärtnerei sind wir – jeder von uns beiden irgendwie anders – bereits seit der Kindheit ziemlich eng leiert und was das Wichtigste ist: Es macht uns heute immer noch Spaß, auch wenn es mit den Jahren mitunter zeitweise doch eine ganz schön deftige Plackerei ist, alles und immer im Griff zu haben. Und eine Platzfrage ist das Gärtnern natürlich auch jedes Jahr aufs Neue, denn ein Garten ist bekanntlich immer zu klein.

Dabei dient uns die jedes Jahr immer wieder mit viel Liebe und etwas neu angelegte, wir sagen, „Grüne Oase“, noch nicht einmal in allererste Linie zur vollständigen Selbstversorgung, sondern gleicht nun mit der Zeit immer eher einem Bauerngarten. Nicht so sehr, weil es einfach nur trendig ist, dass immer irgendetwas bunt zu blühen beginnt, nein es gefällt uns, weil es unglaublich naturnah ist und uns ein extrem verregneter Sommer, der die Tomatenpflanzen mit Braunfäule überzieht oder den Kartoffelacker unter Wasser setzt, nun viel weniger ärgert.

Unser etwas höher und für die ersten Frühlingsblüher angelegtes, selbst gebautes Hochbeet, das mit den verschiedensten Pflanzen eigentlich jede Woche etwas anders aussieht.

Wir kombinieren also bei uns eine Art Naschgarten (in dem durchaus auch mal ein paar Kartoffeln oder auch Zwiebeln angebaut werden) mit einer bunten Mixtur aus vielen herrlichen Zierpflanzen und lassen uns darüber hinaus auch viel Platz, für den Anbau der verschiedensten Heil- und Küchenkräuter. Wir experimentieren sehr gerne mit der Selbstaufzucht aus eigens dafür gewonnenem Samen und sind immer wieder davon überrascht, was die Natur uns damit so alles auf und zwischen die Beete zaubern kann. Aber davon, wie auch über ganz besondere filigrane Rosenzüchtungen, die Marina im Laufe der letzten Jahre gelungen sind, wird im Blog noch ausführlich berichtet werden.

In diesem Jahr haben wir uns, nach längerer Abstinenz, doch noch einmal (und mit Erfolg) an den Tomatenanbau herangewagt und für das kommende Jahr, hoffen wir auf eine gute Ernte bei den gerade neu angeschafften Heidelbeeren.

Über unsere zahlreichen Erfahrungen beim Gärtnern, aber auch über die unzähligen Möglichkeiten, die sich bei der Verwertung der selbst und mit einer gehörigen Portion an Liebe herangezogenen Früchte für Sie und uns erschließen, berichtet dieses Portal, das zugleich viele Anregungen dazu geben möchte, es auch selbst einmal zu probieren – im eigenen Garten, auf der Terrasse oder eben als grüne Oase auf einem Balkon bzw. im Mini-Treibhaus auf dem Fensterbrett.

Unsere Kräuterspirale wurde gerade neu aufgebaut und hier wächst beinahe alles, was es in der Küche oder auch für medizinische Anwendungen braucht.

Und eins ist sicher: Hier klaut keiner – jedenfalls nichts von den herrlich gereiften Weintrauben. Gut, wer im Garten solch einen verlässlichen Aufpasser hat!